Aktivkreis präsentiert Fotobuch: Hörde 1930 – 1950

Marion Hüppe und Thomas Wüstefeld präsentieren das neue Fotobuch

Marion Hüppe und Thomas Wüstefeld präsentieren das neue Fotobuch

Wer heute über die Hörder Brücke geht kann es sich kaum noch vorstellen: hier quietschte früher einmal das Fahrwerk der vorbeifahrenden Straßenbahn. Der Stadtteil Hörde hat sich im Zuge des Ausbaus des Phoenixsees rapide verändert und erinnert kaum noch an den Standort zwischen zwei Stahlwerken. Die damit verbundene Geräuschkulisse können wir leider nicht wieder erzeugen (möchten wir auch lieber nicht). Doch wer sich die alten Stadtansichten in Erinnerung rufen möchte oder neugierig ist, wie es hier einmal aussah, hat jetzt die Gelegenheit.

Das Fotobuch „Hörde mit Rombergpark und Gut Niederhofen“ zeigt rund 100 Fotos aus den Jahren zwischen 1930 und 1950. Die Fotos wurden aufgenommen von der Familie Wegener, digital reproduziert von Foto Feldmann. Marion Hüppe hat daraus ein Fotobuch gestaltet. Es ist ab Montag, dem 28. September zum Preis von 19 € zu erwerben bei Foto Feldmann in der Hermannstraße 38 und im Gasthaus Wüstefeld in der Hörder Rathausstraße 3. Am Sonntag, den 4. Oktober wird es zusätzlich an einem Stand vor der Bezirksverwaltung angeboten. Vorrausgesetz es gibt dann noch Exemplare. Abzüge der Fotos sind ebenfalls bei Foto Feldmann erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*